Menschenkette für Menschenrechte – 18.09.2021

Am Samstag, 16. September sollen die Isselhorster ein Zeichen setzen. Eine durch ganz Deutschland, Österreich bis nach Italien führende Menschenkette setzt sich für Menschenrechte ein. Zufälligerweise verläuft diese genau durch Isselhorst. Aus diesem Grund setzt der Dorf- und Heimatverein auf Unterstützung seiner Bürger, damit diese Kette durch Isselhorst zahlreich vertreten ist. Unter den Slogan „Rettungskette für Menschenrechte – Hand in Hand“ setzten Männer, Frauen und Kinder aus gleich drei europäischen Staaten an dem Samstag von 12 bis 12.30 Uhr mit einer 1300 Kilometer langen, von Hamburg bis Chioggia (Italien, Nähe Venedig) reichenden Menschenkette ein Zeichen gegen das Flüchtlingselend in Europa.

2 Kommentare

  1. Die Rettungskette am 18.9. führt doch gar nicht durch Isselhorst. Der Gütersloher Streckenabschnitt beginnt am Schenkenhof und endet am Gut Schledebrück.
    Werden sich die Isselhorster Einwohner, die ihre Beteiligung zugesagt haben, auf dieser Strecke einordnen oder was ist geplant?

Schreibe einen Kommentar