Dez 25

Weihnachtspredigten sind heute, am 1. Weihnachtstag sicher viele gehalten worden. In der Christuskirche in Avenwedde-Bahnhof in Gütersloh hat heute Pfarrerin Antony mit Helferin und Helfern einen Weihnachtsgottesdienst in Hochdeutscher und Plattdeutscher Sprache gehalten. U. Wulf hat die Weihnachtsgeschichte in Plattdeutsch vorgetragen, Die von Pfarrerin Antony erarbeitete Predigt wurde von ihr in Hochdeutsch und von S. Kornfeld in Plattdeutsch vorgetragen. Text und Hördatei finden Sie auf der Seite Plattdeutsch hören…

Dez 25

Verdampt lang her… aber nun steht das Jahresprogramm 2017 auf der Seite “Veranstaltungen.”

Im November begann der 4. Anfängerkurs in Plattdeutsch. 11 Teilnehmerinnen und Teilnehmer plagen sich nun mit dieser Sprache ab…

Der Heimatverein hat sich eines neuen Arbeitsfeldes in Sachen Heimat angenommen: In unser Kirchspiel sind vor drei Monaten Familien aus Iran, Syrien, Irak, Tschedschenien, Tadschikistan gezogen und mit einer Reihe von Helferinnen aus Nachbarschaft und Verein versuchen wir, den Menschen Heimat und Nachbarschaft zu ermöglichen. Eine Aufgabe, die täglich neue Anforderungen an uns stellt… und uns nicht dazu kommen lies, diese Seite zu pflegen.

Feb 2

Ölle, de gään Platt kürt, maol uppasset: An’n 3. März maket wi usen Plattdütskaomd we bi us up de Deel. Plattdütske Hemaotkunne, Plattdütske Leder odder Sänge, schööne, aower auk swaore Geschichten, de in de Tied passet, häbbt wi us in’t Programm schriëwen.

Kiekt dao maol in! Schriewet us een E-Mail info@heimatverein-isselhorst.de dän giëwet wi de Adresse.

Düt was an’n lesten Plattdütskaomd lesten Hiärfst. De Musiker von >pattu< uut’n Mönsterland waörn bi us. (Beld © I. Woestmann)

un düt was uuse eegen Plattdütsktropp in’n Fröjaor 2015 (Beld © I. Woestmann)

Feb 2

Im letzten Jahr ist die ehemals Preußische Provinz Westfalen 200 Jahre alt geworden. Der Westfälische Heimatbund unter dem Dach des LWL hat aus diesem Anlass eine Ausstellung “200 Jahre Westfalen Jetzt” in Dordmund erstellt, an der sich auch der Heimatverein Isselhorst mit mehreren Exponaten beteiligt hat.

Im Nachgang zu diesem Jubiläum wurde im Kulturkreis Isselhorst zu diesem Thema von Frau C. Berndt, M.A, Dortmund. referiert. Am 25. Februar 2016 wird der Heimatverein diese Ausstellung besuchen. Sie läuft noch bis zum 28. Februar dieses Jahres.

Frau M.A. Berndt referierte über “200 Jahre Westfalen – Entstehung der Provinz”

Jul 5

Am 4. Juli fuhr eine Reisegesellschaft von 33 Teilnehmern u. Teilnehmerinnen zum Weltkulturerbe Corvey und anschließend zum nahe gelegenen Kloster Brenkhausen, Sitz der Koptischen Kirche in Deutschland. Trotz der sommerlichen Hitze ein voller Erfolg!

Bei weit über 35 Grad Außentemperatur mochte keiner die kühlen Klosterräume in Corvey verlassen. (Bild: Peter Hambrink)

Weltkulturerbe Corvey – eine imposante Anlage mit viel Geschichte (Bild: Peter Hambrink)

Das Westwerk in Corvey (Bild: Ingo Hagedorn)

Die Kirche der Koptischen Christen im ehemaligen Kloster Brenkhausen (Bild: Ingo Hagedorn)

« Vorherige Einträge Nächste Einträge »